Direkt zum Hauptbereich

Posts

Glücksmomente oder Knit-Life-Balance

Wow, schon wieder ist der erste Monat des Jahres zur Hälfte rum! Mir kommt es allerdings vor, als wenn Sylvester schon wieder ewig her gewesen wäre, mein Zeitgefühl scheint etwas orientierungslos.
Eine ruhige und besinnliche Adventszeit hatte ich mir erhofft. Ruhig  war sie dann zwangsläufig, da ich die Hälfte des Dezembers krank war und auf der Couch verbracht habe. Also immer vorsichtig mit den Wünschen sein...
Der Typ für gute Vorsätze bin ich im übrigen nicht. Allerdings habe ich schon versucht, 2017 ein bisschen zu reflektieren. Einfach, um mal einen Überblick zu haben und vielleicht an ein paar Stellschrauben zu drehen. 
Stricktechnisch habe ich mir angeschaut, was ich in diesem Jahr auf jeden Fall stricken möchte und meine Liste auf ravelry aktualisiert. Und dabei habe ich beschlossen, dass ich keine Woll-Diät oder Projekt-Diät verfolgen werde. Wenn ich Wolle kaufen möchte, dann werde ich das tun. Wenn ich ein Projekt beginnen möchte, dann werden mich auch nicht die anderen 20…
Letzte Posts

2017

Nur ein kurzes Lebenszeichen, eine kleine Bilderflut...

DECEMBERIST





NIMM WAS DA IST









Rosige Zeiten

Vermutlich ist es nicht wirklich ein Geheimnis, aber ich sage es trotzdem: Heute in vier Wochen ist es tatsächlich wieder soweit und der alljährliche Weihnachts-Trubel wird seinen Höhepunkt erreichen.. 
Im letzten Jahr habe ich die Adventszeit nicht genießen können, alles war irgendwie zu viel oder auch zu wenig, je nach Betrachtungsweise. Und bevor das dieses Jahr aus diversen Gründen wieder so sein wird (ich sage nur, drei kranke Kinder und zudem erkrankte Mutter...), mache  ich mir getreu dem  Motto von Pippi Langstrumpf  die Welt jetzt einfach selber rosig und kuschelig. 
Zweimal rosa habe ich schon auf den Nadeln, nämlich immer noch die “Nevia-Stola“ von Maschenfein aus dem Buch “Tücher stricken“, gestrickt aus Lamana Cusi und Piura (https://www.ravelry.com/projects/Talentfree/nevia) und relativ neu “Zackig“ von Himawari knits, gestrickt aus Frida Fuchs Steppke Single (https://www.ravelry.com/projects/Talentfree/zackig). 
Dreimal rosa habe ich diesen Monat schon fertig gestellt:…

Die Unvollendeten -Part 3 -

Hallo Ihr Lieben,

strickreiche Tage liegen hinter mir und hoffentlich dank der gerade begonnenen Herbstferien auch vor mir.
Es sind seit dem letzten Post schon wieder zwei Tücher fertig geworden, ich habe mich mit der lieben Nadine von zolisblog.de getroffen und tatsächlich nur zwei Projekte neu begonnen bzw. ich habe aus begonnenen Sachen, die ich wohl nicht beendet hätte, etwas neues gestartet.
Nadine kannte ich bisher nur dank Instagram, einer Plattform, der ich wohl mein Strick-Chaos neben ravelry mit verdanke. Wir haben uns in der Heimat von http://qlana.de getroffen, also in der wirklich schönen Stadt Kempen am Niederrhein. Tatsächlich haben wir nur gequatscht und nicht eine Masche gestrickt, obwohl wir beide mit Strickzeug bewaffnet waren. Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen, welches wir dann mit dem Strick-Treff von q-Lana verbinden werden. An dieser Stelle: Liebe Grüße an Nadine und Ute!
Mit Nadine habe ich auch über Fotos im Blog gesprochen. Von meinen derzeitig…

Die Unvollendeten -Part 2-

Hallo Ihr Lieben, dass es sich bei grauem und regnerischem Wetter gut stricken lässt, ist wohl kein Geheimnis. Dass es sich nach einer Wurzelbehandlung nicht vermeiden lässt, neue Wolle zu kaufen, ist allerdings eine neue Erkenntnis für mich. Zusammengenommen stellt mich dies vor ein Problem: Ich habe neue Wolle und am Wochenende soll der Sommer zurück kommen..
Dabei war ich wirklich fleißig, denn seit dem letzten Post habe ich vier (!) Projekte beendet. Drei davon seht ihr hier, mehr Bilder gibt es wie immer bei ravelry. Das vierte Projekt ist mein schwarzes Tuch aus Cool Wool Cashmere. Wunderschön, aber aufgrund der Farbe kann ich euch hier einfach kein schönes Foto zeigen.


https://www.ravelry.com/projects/Talentfree/nimm-was-da-ist---take-whats-there


https://www.ravelry.com/projects/Talentfree/never-enough-ponchos-1


https://www.ravelry.com/projects/Talentfree/beanie


Eigentlich ist die Bilanz also ziemlich gut (der Poncho war übrigens das dreiste Stück, welches sich vorgedrängelt hatt…

Die Unvollendeten -Part 1-

Hoppla, da bin ich ja schon wieder..
Diese Woche steht im Zeichen des Aufräumens. Eigentlich lebe ich ja gerne getreu dem Motto: “ Heute strick ich, morgen putz ich (auch nicht).“ Gut, das wird diese Woche nicht funktionieren, da wir am Samstag das Haus voller Gäste haben werden. Meine Grube grabe ich mir ja am liebsten immer selbst. 
Egal, am Dienstag (also gestern) hatte ich tatsächlich mal  3 Stunden kein menschliches Wesen um mich herum.  Normalerweise stricke ich dann gerne die ganze Zeit und habe die meiste Zeit davon ein schlechtes Gewissen. Man könnte ja auch in Ruhe den Haushalt machen. Ha, diesmal hatte ich kein schlechtes Gewissen! Genüsslich habe ich Kaffee und Tee geschlürft, Strick-Bücher und Strick-Zeitungen durchgeblättert und vor allem: Gestrickt!  Im Moment bin ich ja ein wenig im Ufo-Fieber, von daher war der Plan klar. Vormittags wird am schwarzen Tuch gestrickt, nachmittags kann bei der häuslichen Hausaufgaben-Betreung prima an der blauen Beanie weitergestrickt w…

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider...

Es ist mal wieder Sonntag, ein Wochentag, den ich von jeher nicht mochte. Genau erklären kann ich das nicht, aber ich arbeite an meiner Einstellung... Es wäre ja auch zu schade um einen ganzen Tag mit einer Laune, die über ein “Naja“  nicht hinaus kommt, oder? 
Deswegen werde ich mal versuchen, mein “Strick-Tagebuch“ = mein Blog, sonntags zu füllen. Denn stricken in jeglicher Form (Projekte überlegen, Wolle kaufen, Projekte anschlagen, Projekte beenden, Projekte anderer zu sehen...) sorgt doch relativ zuverlässig für bessere Laune meinerseits.
Also, los geht's!

Als erstes stelle ich Euch “Mucha aus Hamburg “ vor. Gestrickt wurde Mucha aus einer amerikanischen Schurwolle, nämlich Chickadee von Quince and Co. Die Anleitung stammt von Leila Raabe und ist einfach umzusetzen, da  sowohl Charts als auch eine geschriebene Anleitung zur Verfügung gestellt werden. Für die kleine Größe werden fünf Stränge laut Anleitung benötigt, ich habe aber tatsächlich nur die Hälfte gebraucht. Ein biss…